Beiträge

Versinken im braunen Sumpf - Ein Aussteiger berichtet

lllll

Schulsozialpädagoge Martin Renger (links) mit dem Nazi-Aussteiger Manuel Bauer 


Die Max-Reger-Mittelschule Weiden, die von SchülerInnen aus 17 Nationen besucht wird, feierte ihr zwanzigjähriges Bestehen mit der Veranstaltungsfolge "EinBlick - Tage gegen Extremismus". Neben Filmvorführungen, Vorträgen und Diskussionen, setzte der Abend mit dem Nazi-Aussteiger Manuel Bauer am 3. April 2014 in der Cafeteria der VHS Weiden einen Schwerpunkt. Vierzig ZuhörerInnen ließen sich von dem Sachsen, der seit seinem Ausstieg aus der Szene anonym lebt, über mehr als zwei Stunden von dem Aussteiger Einblicke in die Lebens-, Symbol-, Gedanken- und Wirtschaftswelt der Rechtextremisten in Deutschland geben. In absoluter Stille und in tiefer Betroffenheit hörten die Anwesenden den Schilderungen Manuel Bauers zu, die vor Vorurteilen, Falschurteilen, Straf- und Gewalttaten nur so strotzten. 

 

Der Aussteigerbericht Manuel Bauers fand großes Interesse.